Mango-Joghurt-Torte

Bei unserer 3. Hauseinweihungseinladung verwöhnten wir unsere Gäste mit einem mexikanischen Menü. Zum Kaffee gab es dann eine Mango-Joghurt-Torte. Wie immer habe ich sie nach keinem Rezept gebacken aber mich an einigen verschiedenen orientiert. Hier meine Mischung:

Zutaten für eine 26cm Springform

3 Becher Natur-Joghurt 0,1 % Fett
250g Magertopfen
2 Pkg. Qimiq „natur“ Sahnebasis
1 Schuß Marillenschnaps
3 Pkg. Instant Gelantine
frisch gepressten Orangensaft aus 2 Orange oder Mango,- bzw. Multivitaminsaft
1 Pkg. Biskotten
Butter nach Belieben
Zucker nach Geschmack
4 reife Mangos
Maizena

Zubereitung:

Die Biskotten fein zerkleinen und mit weicher Butter vermischen. Die Masse auf dem Boden der Springform verteilen und gut andrücken, sodass der Boden nicht mehr sichtbar ist und die Masse fest zusammenhält. Min. 10 min. kaltstellen, bis der Tortenboden fest ist.

Die Mangos schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Für die Creme das ungekühlte Quimiq glatt rühren, dann die restlichen Zutaten (außer en Mangos, dem Oragensaft und dem Maizena) nach und nach hinzufügen und gut verrühren. Die Gelantine mit dem Saft von einer Orange nach Packungsanleitung zubereiten, hinzufügen und zügig unter die Masse rühren. Ca. 1/3 der Mangowürfel unterheben. Alles gleichmäßig am Tortenboden verteilen und min. 3 Stunden gut kühlen.

Diesen Teil habe ich aus einem Rezept übernommen: „Die übrigen Mangostücke mit 50 ml Fruchtsaft aufkochen lassen, anschließend pürieren. Die Speisestärke im restlichen Fruchtsaft anrühren, Mangopüree zu geben und nochmal unter Rühren aufkochen lassen.“ – das Mangopüree hat wirklich gut geschmeckt aber es wurde nicht hart. So kann man es nur zur Torte (als Deko und zum dazulöffeln) verwenden. Wenn man es auf die Joghurtmasse geben will, sollte man wohl besser Gelantine verwenden!

 

Kommentar verfassen